Seid ihr einsam und/oder alleine?

Hallo zusammen,

ich schwelge gerade in meiner Jugend, die in den 90er Jahren war und höre dazu Oasis, Green Day und einige andere, die ich damals toll fand und auch heute noch. Einige Gesprächsfetzen schwirrten dabei durch meinen Kopf. Immerhin gibt es Lieder, bei denen weiß man ganz genau, wo man sie hörte, was dabei passierte und worüber man sprach. Bei Nirvana muss ich immer an eine Party bei einer Freundin denken. Nirvana wurde bei ihr rauf und runter gespielt. Kennt ihr das auch? Ihr hört ein Lied und seid auf einmal in Gedanken ganz woanders?

Jedenfalls wollte ich über einen Gesprächsfetzen mit euch reden, der immer noch bei mir aktuell ist. Damals dachten wir immer, wenn man Single ist und alleine wohnt, ist man bestimmt gaaaanz einsam und alleine. Wir stellten uns dass immer grausam vor. Niemanden zum Reden zu haben, alleine essen kochen, mit wem soll man sich über die neuesten Fußballergebnisse unterhalten, etc. etc. etc.

Tja, zwei Jahrzehnte später bin ich Single, glücklich und überhaupt nicht einsam und alleine. Trotzdem gibt es genügend Leute, die mich immer mit einem mitleidigen Blick anschauen, wenn sie mich kennenlernen und hören, dass ich Single bin. „Bist bestimmt ziemlich alleine, oder? Fühlst du dich einsam?“

Ich kann die Fragen nicht mehr hören. Ich kann mitten in einer Menschenmenge stehen und mich dort viel einsamer und alleine fühlen, als in meiner Wohnung. Klingt das vielleicht verschroben? Ich weiß es nicht. Geht es euch auch manchmal so in einer Menschenmenge? Habt ihr euch schon einmal alleine und einsam gefühlt?

Ich habe es schon, tatsächlich. In einer Beziehung. Ich war dem Menschen nah und doch waren wir meilenweit voneinander entfernt. Versteht ihr was ich meine? Warum können die Leute nicht glauben, dass man alleine und trotzdem nicht einsam sein muss? Wieso glauben das nur immer alle?
Vor zwei Jahrzehnten hätte ich das auch nicht geglaubt, aber mittlerweile weiß ich, dass es nicht so sein muss.

Ich kann den Drang der Menschen nicht nachvollziehen, anderen ständig einreden zu müssen, wie sie sich zu fühlen haben. Du bist Single, also musst du dich einsam fühlen. Du hast einen Partner? Toll, du bist bestimmt der glücklichste Mensch der Welt.
Ihr seid glücklich miteinander? Aber warum heiratet ihr denn nicht endlich?

AAAAHHHHH!!!! Ich raufe mir gerade die Haare. Sorry.

Geht es euch auch schon mal so, dass die Leute euch einreden wollen, wie ihr euch zu fühlen habt in eurer Lebenssituation?

Ganz schlimm finde ich die Menschen, die einem dann nicht glauben. Der Blick wechselt zu verständnisvoll mitleidig und sie nicken nur und du weißt genau, sie glauben dir jetzt nicht. Sie schauen nur auf dich herab, weil sie der Meinung sind, es besser zu wissen. Das ist dann der Moment, in dem ich mich umdrehe und mich anderen Menschen zuwende.

Also, liebe Mitmenschen da draußen, glaubt doch einfach mal euren Gesprächspartner, wenn sie behaupten, sie sind glücklich und zufrieden, obwohl sie Single und alleine sind. Hört auf, sie mitleidig anzusehen und es besser zu wissen, nur weil ihr in einer Beziehung seid. Es soll tatsächlich Menschen auf dieser Erde geben, die sich vollkommen angekommen im Leben fühlen und das ohne Partner an ihrer Seite.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße
Eure Nella

 

Photo by Molly Belle on Unsplash

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

The Art of Reading

Ein Buchblog

Patricia Renoth

Patricia Renoth verfasst Liebesromane bzw. Romance und New Adult. Die Autorin schreibt mit viel Kreativität und noch mehr Gefühl.

diandras geschichtenquelle

Der Anfang ist nicht immer der Anfang...

Flügel aus Papier

"Reading is like flying to your own, infinite kingdom." (Deepanwita Nath)

Elektrischer Engel

Die lizensierte literarische Vertragswerkstatt von Sven Haupt

Alexandra B. Schopnie

Romane zum Thema Liebe. Modern, charmant, sexy.

%d Bloggern gefällt das: