Bereut ihr etwas in eurem Leben?

Hallo ihr Lieben da draußen,

habt ihr in eurem Leben schon einmal etwas bereut? Etwas, dass ihr gerne unbedingt wieder rückgängig machen wolltet? Irgendjemanden etwas an den Kopf geworfen, ich meine mit Worten, die ihn tief verletzt haben oder jemanden hintergangen und dadurch die Person verloren?

Der Gedanke kam mir beim Lesen eines Buches, in dem der Schurke nichts bereut hatte in seinem Leben. Daraufhin habe ich überlegt, habe ich etwas in meinem Leben bereut?
Ich kann mir die Frage bis jetzt nicht beantworten. Wenn ich so zurückdenke an die paar Jahre, die ich bereits auf Erden wandele, gibt es zwar einiges an Dingen, die ich eventuell nicht mehr machen würde, wenn ich mit dem heutigen Wissensstand an der Stelle meines Lebens noch einmal stehen würde.

Aber im Großen und Ganzen kann ich nicht sagen, dass ich etwas bereut hätte. Immerhin haben die Erfahrungen und Erlebnisse mich zu der Person geformt, die ich heute bin. Jede einzelne Narbe in und an mir hat dazu beigetragen. Aber vielleicht habe ich eine falsche Definition von Reue.

Es gab Situationen in meinem Leben, die mir peinlich waren, in denen ich das Loch gesucht habe, in dem man versinken kann, um der Situation zu entfliehen. Aber bereut?
Nicht mal meine Hochzeit, obwohl ich ja jetzt weiß, wie die Ehe geendet ist. Aber zu dem Zeitpunkt in meinem Leben fühlte es sich richtig und gut an und darauf kommt es doch an.

Wie geht ihr damit um, wenn ihr etwas bereut? Könnt ihr euch mit der Zeit selbst vergeben? Redet ihr mit anderen darüber? Lasst ihr euch euer Leben dadurch vergiften?
Ist es überhaupt möglich, sich dadurch das Leben zu vergiften?
Sucht ihr das Gespräch mit der Person? Braucht ihr auch die Vergebung der Person, der ihr das angetan habt, was auch immer es war?

Sehe ich das vielleicht auch falsch und habe doch schon etwas bereut in meinem Leben? Jedes Mal, wenn ich bemerkt habe, ich habe einen Fehler gemacht? Ist das Erkennen des Fehlers und das Bewusstmachen des Fehlers Reue? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Für mich ist Reue etwas Großes, eine Woge, die über einen schwappt in der einem bewusst wird, das hättest du nie sagen/machen dürfen. Das lässt sich nie mehr kitten. Da hilft auch keine Entschuldigung mehr.

Also, was bedeutet es für euch? Was ist für euch Reue und habt ihr bereits bereut in eurem Leben? Vielleicht helfen eure Erkenntnisse mir und ich habe bereits in meinem Leben Dinge bereut, ohne es wirklich als solches empfunden zu haben.

Einstweilen wünsche ich euch einen schönen Tag.

Liebe Grüße
Eure Nella

8 Kommentare zu „Bereut ihr etwas in eurem Leben?

Gib deinen ab

  1. Ich bereue Tag fuer Tag.. Mal mehr mal weniger, aber es ist immer da. Reue ist sehr tiefsinnig.. Ich finde nicht, dass ein Fehler begehen Reue bedeutet, denn aus seinen Fehlern lernt man und waechst. Reue geht weiter.. Du hast das Gefuehl, dir nie wieder verzeihen zu koennen und gruebelst darueber nach, obwohl es nicht mehr zu aendern ist. Ja, ich vergifte damit mein Leben, denn es steht mir im weg. Es ist etwas, womit ich konfrontiert werde und das nur, weil ich es nicht anders will. Ich will nicht vergessen, nicht vergeben, selbst wenn es etliche Jahre her ist. Ich wuerde es gerne hinter mir lassen, hab aber noch nicht herausgefunden, wie..

    ~ Liebe Gruesse🌹

    Gefällt 1 Person

  2. Ich würde mein Leben nicht 1:1 wiederholen wollen. Außerdem hadere ich immer mal wieder mit zwei Chancen in meinem Leben, aus selbigen zu scheiden, die ich nicht genutzt habe. Vor allem die letzte Chance wäre ideal gewesen.

    Andererseits kann ich auch nicht zu 100% sagen, dass ich bereue, wie es gekommen ist und immer noch am Leben zu sein. An sich bereue ich nichts uneingeschränkt, es ist eher chronisch ambivalent.

    Gefällt 1 Person

      1. Danke. Freude am Leben habe ich prinzipiell, aber ich habe einfach nicht dieses absolut lebensbejahende innere Empfinden; es ist bei mir einfach chronisch ambivalent (auch gegenüber dem Sterben 😉 ). War immer schon so bei mir. Alles in allem bin ich soweit insgesamt derzeit recht zufrieden.

        Zu dem Thema Reue denke ich ganz ähnlich wie du, dass Reue bedeutet, dass man eine Entscheidung (uneingeschränkt) ändern/rückgängig machen möchte. … Insofern finde ich es für mich auch schwierig zu sagen, dass ich etwas bereue. … Ambivalenz trifft mein Empfinden besser.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

The Art of Reading

Ein Buchblog

Patricia Renoth

Patricia Renoth verfasst Liebesromane bzw. Romance und New Adult. Die Autorin schreibt mit viel Kreativität und noch mehr Gefühl.

diandras geschichtenquelle

Der Anfang ist nicht immer der Anfang...

Flügel aus Papier

"Reading is like flying to your own, infinite kingdom." (Deepanwita Nath)

Elektrischer Engel

Die lizensierte literarische Vertragswerkstatt von Sven Haupt

Alexandra B. Schopnie

Romane zum Thema Liebe. Modern, charmant, sexy.

%d Bloggern gefällt das: