Meine aktuellen Projekte

Hallo meine Lieben,

mehrere haben mich mittlerweile darauf angesprochen, woran ich denn aktuell schreibe. Mal fallen die Namen Casper und Bjarne, dann wiederum rede ich von meinem Kurzroman und veröffentlicht habe ich letzte Woche eine Kurzgeschichte, die an „Und dann passierte das Leben …“ anschließt.

Also hier ein kurzer Überblick. Ich arbeite tatsächlich an mehreren Projekten im Moment parallel. Bis vor kurzem konnte ich mir nicht vorstellen, dass hinzubekommen, aber irgendwie klappt es. Wobei es für meine Verhältnisse schon recht viel ist, vor allem mit dem Zeitrahmen, den ich mir selbst gesetzt habe.
Aber im Gegensatz zu manch anderen kann ich es mir leisten zu sagen: Alles kann, nichts muss.

Los geht’s:

Ganz aktuell arbeite ich in die ersten Kapitel die erste Lektoratsschleife in meinen kommenden Kurzroman „Das Leben ist so einfach“ ein. Ich hoffe, den Roman im Dezember veröffentlichen zu können. Kommt aber auch darauf an, wie schnell ich bin und ob alles so klappt, wie gedacht. Ein genaues Datum steht noch nicht fest. Könnte also auch noch am 31.12.2020 sein, wäre immerhin noch in diesem Jahr im Dezember :).

Dann schreibe ich an der Kurzgeschichten Reihe zu Casper und Bjarne aus „56 Punkte zum Glück“, die ich im nächsten Jahr veröffentlichen möchte. Wenn alles funktioniert, soll der erste Band im Sommer kommen und dann im Ein- oder Zweimonatsrhythmus die Folgenden. Die Rohfassung des ersten Bandes steht bereits, am zweiten bin ich zurzeit dran. Vielleicht schaffe ich auch einiges im November während des NaNoWriMos. Mal sehen.

Außerdem habe ich mich mit drei AutorInnen (ein Autor und zwei Autorinnen) zusammengetan und wir haben zusammen die Welt „Alyniak“ gebaut und schreiben dazu jetzt ebenfalls Kurzgeschichten. Hier wage ich zum ersten Mal einen Ausflug in die Fantasy.
Wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen, veröffentlichen wir unsere Anthologie vielleicht bereits im nächsten Jahr. Und dann schauen wir, wie es weitergeht mit unserer Welt. Ideen für einen Roman sind da, aber auch die wollen genauer ausgearbeitet werden.

Zu guter Letzt mache ich seit Anfang des Jahres einen Schreibkurs, bei dem ich alle zwei Monate ein Skript zu verschiedenen Themen erhalte. Hier ist mir eine Lektorin an die Seite gestellt worden, mit der ich einen Krimi schreibe. Sie erhält von mir alle zwei Monate zehn Normseiten, die sie dann durcharbeitet und mir Feedback gibt.

Ich hoffe, ihr habt einen Überblick bekommen, was bei mir zurzeit neben dem ganz alltäglichen Wahnsinn los ist und könnt jetzt genauer einordnen, was gemeint ist, wenn ich von Casper und Bjarne, Kurzroman oder Schreibkurs spreche.

Habt ihr auch immer mehrere Projekte (müssen ja keine Schreibprojekte sein) nebeneinanderher laufen oder arbeitet ihr schön alles nach und nach ab?

Liebe Grüße
Nella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

The Art of Reading

Ein Buchblog

Patricia Renoth

Patricia Renoth verfasst Liebesromane bzw. Romance und New Adult. Die Autorin schreibt mit viel Kreativität und noch mehr Gefühl.

diandras geschichtenquelle

Der Anfang ist nicht immer der Anfang...

Flügel aus Papier

"Reading is like flying to your own, infinite kingdom." (Deepanwita Nath)

Elektrischer Engel

Die lizensierte literarische Vertragswerkstatt von Sven Haupt

Alexandra B. Schopnie

Romane zum Thema Liebe. Modern, charmant, sexy.

%d Bloggern gefällt das: