Worte haben Macht

Schon gewusst? Worte haben Macht. Einmal ausgesprochen, kann ein Wort nicht mehr zurückgenommen werden. Und trotzdem gehen viele von uns ziemlich unbedarft damit um. Ich nehme mich da nicht raus. Wir reden drauflos ohne vorher zu überlegen und haben dadurch manchmal eine Person verletzt.

Sie können verletzen, demütigen, niedermachen und vieles mehr.

Doch sie können auch aufbauen, aufrichten, stark machen, trösten.

Worte haben eine Menge Macht und bei den wenigsten prallen sie einfach so ab. Die meisten Menschen nehmen sie ernst und sich zu Herzen. Sie zerlegen das zu einem Gesagte und interpretieren ihre Vorstellung hinein, obwohl der Gegenüber es vielleicht nicht so meinte.

Sie sorgen dafür, ob Mensch sich aufgenommen oder ausgestoßen fühlt. Sogar (oder vor allem?) in einem Freundes- oder Familienkreis.

Sie rufen so viele Missverständnisse hervor, weil der Sprechende um den Punkt herumspricht, statt ihn anzusprechen. Sie lassen Welten zusammenbrechen oder entstehen. Menschen können mit ihnen aneinander vorbeireden oder miteinander sprechen.

Wir können sie mit Emotionen belegen und unsere Gefühle mitteilen.

Worte haben so viel Macht. Geht behutsam mit dieser Macht um.

Liebe Grüße
Eure Nella

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

2 Comments on “Worte haben Macht

Schreibe eine Antwort zu Mirjam-Sophie 💙🐴💙 (@sophie_mirjam) Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Ingo S. Anders

Ingo schreibt anders.

Auf anderen Seiten - Other Sides

Über das Schreiben - On writing

The Art of Reading

Ein Buchblog

Patricia Renoth

Zeit für funkensprühende Romantik und große Gefühle

diandras geschichtenquelle

Der Anfang ist nicht immer der Anfang...

Flügel aus Papier

"Reading is like flying to your own, infinite kingdom." (Deepanwita Nath)

%d Bloggern gefällt das: